Messerstecher in Berlin-Buch unterwegs

Am Samstag, den 10.12.2016 änderte sich das Leben für den 21jährigen Feuerwehrmann aus Panketal dramatisch. Als der 21 Jährige mit dem SEV-Bus am Röbellweg in Berlin-Buch ankam und er aussteigen wollte bemerkte er, dass er offensichtlich von einem unbekannten Mann mit dem Handy fotografiert wurde. Der junge Feuerwehrmann sprach ihn daraufhin an und bat darum das Bild wieder zu löschen.

Der unbekannte Mann reagierte sofort aggressiv und bot dem 21 Jährigen an sein Problem draußen zu klären, aber der Panketaler Feuerwehrmann ließ sich nicht darauf ein und stieg aus dem Bus aus. Kaum aus dem Bus ausgestiegen kam der unbekannte Mann sofort von hinten an und schubste den 21 Jährigen drei Mal. Nun reagierte der junge Feuerwehrmann und ermahnte den Angreifer er möge ihn bitte in Ruhe lassen, anderen Falls würde er sein Hundeabwehrspray einsetzen müssen. Dies schien den Angreifer nicht zu beeindrucken und dieser schubste weiter.

Daraufhin setzte der Feuerwehrmann das Hundeabwehrspray zur Selbstverteidigung ein und sein Angreifer suchte das Weite. Im Glauben den Angreifer in die Flucht geschlagen zu haben, wollte der junge Feuerwehrmann seinen Weg fortsetzen, als der Angreifer plötzlich auf ihn zu gerannt kam und ein Klappmesser aus der Jackentasche zog. Der Angreifer stach ohne Vorwarnung zu und traf den jungen Feuerwehrmann aus Panketal am Oberarm. Der Angreifer schrie dann laut „Ich stech dich ab.“.

Schnell wurde dem Feuerwehrmann klar, dass der Angreifer seinen Arm schwer verletzt hatte, da er sehr stark blutete. Wie uns Herr Lange (Name wurde geändert) mitteilte, hielt er seinen Arm fest und lief stark blutend in den Lottoladen in der Wiltbergstraße gegenüber vom S-Bahnhof Buch.  Hier rief die Verkäuferin den Rettungswagen und bediente die Kundschaft weiter. Ein Passant, der dies von außen mitbekommen hatte, kam in den Laden und band dem Feuerwehrmann den Arm mit einem Handtuch ab und blieb bei ihm bis zum Eintreffen des Rettungswagens.

Nach einer 3 stündigen Operation erfuhr Herr Lange (Name wurde geändert) welchen Schaden der Angreifer mit dem Messer wirklich angerichtet hatte. Die Arterie sowie Muskeln und die Strecksehne der Hand wurden bei dem Angriff durchtrennt. Herr Lange lag 6 Tage im Krankenhaus. Wir wünschen Herrn Lange alles Gute und viel Glück damit er bald seine Arbeit als Feuerwehrmann bald wieder aufnehmen kann.

Wer hat am 10. Dezember 2016 gegen 15 Uhr etwas beobachtet und kann ggf. Angaben zur Identität des Angreifers geben? Wir bitten Zeugen sich bei der Polizei zu melden.

Beschreibung des Angreifers:

  • Dunkle kurze Haare
  • Eine beige Jacke/ Mantel
  • dunkle Hose
  • Aussprache und Körperhaltung sehr nervös und schnell reizbar
  • Zwischen 25-30 Jahre
  • 1,78 m
  • gepflegtes Gesicht
  • Herkunft: Deutsch

Bilder by Anonym 

Redaktion Pankow LIVE

Pankow LIVE - WIR LIEBEN UNSER PANKOW – Pankow ist nicht nur Berlins größter Bezirk sondern auch der grünste von allen. Pankow ist der Kinderreichste Bezirk von allen in Berlin. Wir möchten Ihnen mit Pankow LIVE den schönsten Bezirk näher bringen. Unsere Idee ist es ein Multimedia Newsportal mit Nachrichten, vielen Bildern und LIVE-Videos über Veranstaltungen in und aus der Region. Pankow LIVE möchte gerne andere teilhaben lassen und sie zu begeistern was Pankow alles schönes zu bieten hat. Alle weiteren Informationen können wir Ihnen gerne in einem persönlichem Gespräch per Telefon oder E-Mail geben. Mit freundlichen Grüßen Ihr Pankow LIVE Team

Kommentar verfassen

Messerstecher in Berlin-Buch unterwegs

Lesezeit: 2 min
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.